Gesundheit


Ist Taekwon-Do denn auch gesund?

"Der gesundheitliche Aspekt spielt im Taekwon-Do eine wesentliche Rolle. Im Prinzip können vom 4jährigen bis zum 80jährigen alle Taekwon-Do üben. Dies liegt daran, dass die Übungen so aufgebaut sind, dass sie besonderes ausgewogen sind und den Körper ins Gleichgewicht bringen. Dabei wird der Körper sehr vielseitig trainiert: Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer werden gefordert und gefördert. Die komplette Körpermuskulatur kommt vom Kopf bis zu den Füßen zum Einsatz. Durch die regelmäßige Übung verbessert sich der körperliche Gesamtzustand und somit auch das Allgemeinbefinden.

Zu beobachten ist häufig der Rückgang von Schäden durch einseitige Belastungen im Berufsalltag. Die Körperhaltung verbessert sich, wird aufrechter, der Rücken mehr gestreckt, die Schultern mehr zurückgezogen. Dadurch gehen Verspannungsschmerzen im Rückenbereich auch im Lendenwirbel- und Nackenbereich stark zurück. Häufig resultieren aus derartigen Haltungsfehlern auch Kopfschmerzen, denen damit entgegengewirkt werden kann."

Björn Schunk - Leiter der Taekwon-Do Schulen Ahrensburg / Bad Oldesloe


 

Taekwon-Do aus medizinischer Sicht

Der gesundheitliche Aspekt spielt im Taekwon-Do eine wesentliche Rolle. Zu diesem Thema gibt es eine Gesundheitsstudie, zu der gerade wieder in den USA Vorträge stattfanden. Hier ein kurzer Ausschnitt mit freundlicher Genehmigung:

"Im Vordergrund steht die Ausgewogenheit und enorme Vielfalt, die traditionelles Taekwon-Do bietet. Alle sportlichen Hauptbelastungsformen werden trainiert (Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Beweglichkeit, Gewandtheit, Koordination) unter strikter Vermeidung einseitiger Belastungen. Es erfolgt ein ganzheitliches Training mit dem kompletten Bewegungsausmaß sämtlicher Körperabschnitte in allen Richtungen des Raumes, wodurch insbesondere auch chronischen Schäden am Bewegungsapparat wirkungsvoll vorgebeugt wird. Unterstützend kommen die umfangreiche Budogymnastik und Haltungsschulung zum Tragen, die in jeder Trainingseinheit zum Pflichtprogramm gehören. Diese positiven Effekte des kontinuierlichen Taekwon-Do Trainings wirken sich positiv sowohl auf die körperliche Fitness als auch auf die Psyche und das Allgemeinbefinden aus."

Dr. med. R.J. Aman, Facharzt für Orthopädie, Chirotherapie und Sportmedizin - Leiter der Taekwon-Do Schule in Kulmbach